Feiste Bücher

Informações:

Sinopsis

Ich bin Silvi Feist und stelle euch auf Feiste Bücher jeden zweiten Dienstag ein Buch vor, für alle, die Lust am Lesen haben. Beim Magazin EMOTION betreue ich die Bücherseiten. Literatur von heute, für Kopf und Herz.

Episodios

  • Feiste Bücher 58: Malachy Tallack

    22/06/2021

    382 Seiten, die ich zum Ende hin langsamer gelesen habe, weil ich nicht wollte, dass das Buch endet! Dabei passiert gar nicht so viel in der kleinen Nachbarschaft auf dieser nördlichen Shetlandinsel. Aber die Figuren in Malachy Tallacks Debütroman leben. Alle mit ihren kleinen und größeren Dramen. Ein Buch, in dem nicht alles einfach ist, eigentlich nichts, und das einen dennoch mit der Welt versöhnt. „Das Tal in der Mitte der Welt“ von Malachy Tallack ist bei Luchterhand erschienen. Klaus Berr hat die 382 Seiten aus dem Englischen übersetzt, das Hardcover kostet 20 Euro. Ich freue mich über eure Ideen und Anregungen, gern bei Instagram oder per Mail an FeisteBuecher@gmx.de Und ihr würdet mich sehr unterstützen, wenn ihr den Podcast abonniert und anderen davon erzählt! Und hier, wie immer, die angekündigten Links: Malachy Tallack selbst in einem BBC-Doppelinterview, es geht los mit ihm ab Minute  7:30. https://www.bbc.co.uk/sounds/play/b0bcg1t1 Wenn ihr seinen Namen auf YouTube eingebt, könn

  • Feiste Bücher 57: Judith Fanto

    08/06/2021

    Viktor ist ein Filou und treibt seine großbürgerliche Wiener Familie oft zum Wahnsinn – und er rettet sie, als die Nazis die Macht übernehmen. 60 Jahre später sucht seine Großnichte nach ihren jüdischen Wurzeln ... Judith Fanto schreibt über ihre eigene Suche und fragt, wie die nachfolgenden Generationen mit dem Erbe des Leids umgehen können. Bewegend, oft überraschend lustig und Debüt des Jahres in den Niederlanden 2020. Judith Fanto auf der Leipziger Buchmesse im Gespräch mit Bettina Baltschev. Achtung: Es geht erst nach einer guten Minute los. Fanto liest selbst mehrere Passagen: https://www.youtube.com/watch?v=bBrS2RcSq4M Einen kleinen Trailer zum Buch mit dem Bild Viktors findet ihr au Insta beim @verlag_urachhaus Das im besten Sinn provozierende Interview mit Max Czollek und Michel Friedman, das im Dezember 2020 im Magazin Chrismon gelaufen ist, findet ihr hier: https://chrismon.evangelisch.de/artikel/2020/51011/michel-friedman-und-max-czollek-ueber-juedisches-leben-in-deutschland „Viktor“ v

  • Feiste Bücher 56: Vorgelesen: Ana Schnabl

    25/05/2021 Duración: 18min

    Boris will seine Freundin Hana seinen Eltern vorstellen, einem einschüchternden Juristen-Paar. Alles läuft bei diesem Treffen anders als erwartet. Eine emotionale Tour de Force – und eine lakonische Farce mit viel Sinn fürs Menschliche… Die Kurzgeschichte „Pinot Gris“ ist in der Erzählungssammlung „Grün, wie ich dich liebe, Grün“ erschienen, dem literarischen Debüt der jungen slowenischen Autorin Ana Schnabl. „Grün, wie ich dich liebe, Grün“ von Ana Schnabl ist 2020 im Folio-Verlag erschienen. Klaus Detlef Olof hat die zehn Erzählungen aus dem Slowenischen übersetzt. Das Buch hat 176 Seiten und kostet 20 Euro. Vielen Dank an den Verlag für die Genehmigung, die Geschichte einzulesen. Nächsten Dienstag gibt es dann wieder eine klassische Folge „Feiste Bücher“. Es wird um ein sehr bewegendes niederländisches Romandebüt gehen. Wenn ihr Lust habt, euch mit mir auszutauschen, geht das am besten bei Instagram oder auch per Mail an FeisteBuecher@gmx.de. Und es wäre toll, wenn ihr "Feiste Bücher" bei euren P

  • Feiste Bücher 55: Lisa Krusche

    11/05/2021 Duración: 11min

    „Unsere Anarchistischen Herzen“, das wunderbare Romandebüt von Lisa Krusche, erzählt von zwei jungen Frauen: Charles – die personifizierte Verantwortung, denn ihre Künstler-cum-kreative-Drogen-Eltern brauchen wen, der auf sie aufpasst. Und Gwen – wohlstandsverwahrlost, was niemand besser wüsste als sie selbst, weshalb sie sich in selbstzerstörerische Aktionen flüchtet. Das liest sich, als zöge „Tschick“ in Helene Hegemanns „Bungalow“, nur ohne Nostalgie und Mega-Dystopie. Und ruft: Film! Wobei – Krusche erzählt so klar und poetisch, dass mein Kopf eh voller Bilder ist. Krusche, Jg. 1990, war schon vor dem Debüt eine ausgezeichnete Autorin. 2020 hat sie in Klagenfurt beim Bachmann-Preis mit ihrem Text „Für bestimmte Welten kämpfen und gegen andere“ den Deutschlandfunk-Kultur-Preis gewonnen: https://bachmannpreis.orf.at/stories/3047323/ „Unsere Anarchistischen Herzen“ von Lisa Krusche ist bei S. Fischer erschienen. Das Hardcover hat 448 Seiten und kostet 23 Euro. Hier gibt es einen Link zur Leseprob

  • Feiste Bücher 54: Anika Landsteiner

    27/04/2021

    Große Liebe für dieses Buch! Mit diesem Gefühl habe ich Anika Landsteiners Roman zugeklappt. Ein intimes Schwesternporträt. Über Unausgesprochenes und Unwiederbringliches. Über Trauer, Liebe und Verbundenheit. Aufwühlend und rundum lebensbejahend. „So wie du mich kennst“ von Anika Landsteiner erscheint am 28. April bei Krüger. Das Paperback hat 384 Seiten und kostet 16,99 Euro. Zu dem Buch gibt es eine Playlist bei Spotify, die mitnimmt nach New York und in das Gefühl des Buchs. Ich freue mich über den Austausch mit euch bei Instagram oder per Mail an FeisteBuecher@gmx.de Es freut mich, wenn ihr den Podcast abonniert und ihn mit Likes und Sternchen unterstützt und wenn ihr anderen davon erzählt! Folge direkt herunterladen

  • Feiste Bücher 53: Vorgelesen Maggie O'Farrell

    20/04/2021 Duración: 18min

    Feiste Bücher Vorgelesen: "Lunge", eine autobiografische Geschichte von Maggie O’Farrell, aus dem Geschichtenband „Ich bin, ich bin, ich bin“. Ein- bis zweimal im Jahr kommt die nordirische Autorin Maggie O’Farrell in die Nähe des Todes. Ihre mittlere Tochter leidet unter einer so ausgeprägten Allergie, dass es ausreichen kann, neben jemandem zu sitzen, der Müsli mit Nüssen gefrühstückt hat – und es droht ein anaphylaktischer Schock. Es mag makaber klingen, aber bei aller Angst ist vielleicht niemand so gut auf dieses Vorbeischrammen am Tod vorbereitet wie O’Farrell, denn sie hat selbst mehr als eine lebensbedrohliche Situation erlebt. Um ihrer Tochter zu zeigen, dass man überleben kann, hat die in jedem Sinn ausgezeichnete Autorin 17 autobiografische Geschichten aufgeschrieben, darunter auch die ihrer Tochter. Beim Lesen habe ich mehr als einmal den Atem angehalten. Nicht etwa, weil O’Farrell so dramatisch würde, im Gegenteil, oft nehmen die Geschichten ganz beiläufig eine existenzielle Wendung. Etwa

  • Feiste Bücher 52: Daniel Speck "Piccola Sicilia"

    06/04/2021 Duración: 12min

    Piccola Sicilia - so hieß einst das Hafenviertel in Tunis, in dem Muslime, Juden und Christen friedlich nebeneinander lebten, bis im Zweiten Weltkrieg die Nazis die Kontrolle der Stadt übernahmen. Hier siedelt Daniel Speck seinen großen Familienroman "Piccola Sicilia" an, in dem das Schicksal der Jüdin Yasmina, des Pianisten Victor und des jungen Wehrmachtsoldatens Moritz für immer miteinander verwoben werden. Gerade ist die Fortsetzung "Jaffa Road" erschienen, die sich als Stand-alone lesen lässt. Wobei ich euch empfehle: Fangt mit "Piccola Sicilia" an! „Piccola Sicilia“ von Daniel Speck gibt es inzwischen als Fischer-Taschenbuch. Es hat 620 Seiten und kostet 11 €. Die ebenso lesenswerte Fortsetzung „Jaffa Road“ ist gerade als Paperback im Fischer-Verlag erschienen und kostet 16,99 €. Und vielleicht habt ihr es schon in der letzten Folge gehört: Zum Zweijährigen von "Feiste Bücher" möchte ich zehn Bücher verschenken. Schickt mir einfach bis zum 17. April 2021 eine Mail mit eurem Buchwunsch an FeisteBuecher@g

  • Feiste Bücher 51: Laila Lalami

    23/03/2021 Duración: 11min

    Feiste Bücher verlost zum zweiten Geburtstag 10 Bücher, die ich euch gern schenken möchte, und 2 Lesungskarten, die wunderbarerweise Stephanie Krawehl von der Hamburger Buchhandlung „Lesesaal“ spontan gestiftet hat.  Sucht euch eines der Bücher aus, die ich im Podcast oder auf Instagram vorgestellt habe. Mailt mir bis zum 17. April, was euer Wunschbuch ist an: FeisteBuecher@gmx.de oder schreibt mir euren Wunsch auf Insta unter den Post zu Folge 51. Außerdem wäre ich euch dankbar, wenn ihr „Feiste Bücher“ bei euren Podcatchern abonnieren könntet, denn das hilft mir, wahrgenommen zu werden. Bei Instagram findet ihr unter @Stephanie_Krawehl unser Gespräch im Rahmen von Stephanies Interviewreihe „Stephanie fragt nach“.  Literarisch geht es heute mal wieder in die USA, nach Kalifornien, in eine Kleinstadt am Rand der Mojave-Wüste. Die junge Komponistin Nora erfährt, dass ihr Vater bei einem Autounfall mit Fahrerflucht ums Leben gekommen ist. Aber war es wirklich ein Unfall  – oder war es ein Hassve

  • Feiste Bücher 50: Vorgelesen Danielle McLaughlin

    09/03/2021 Duración: 11min

    Zum zweiten Geburtstag von „Feiste Bücher“ gibt es ein neues Format für euch. In Zukunft werde ich euch hier, neben den normalen Folgen, immer mal wieder eine Kurzgeschichte vorlesen, ohne große Erklärungen drumherum: Literatur pur. Für den Auftakt von „Feiste Bücher – vorgelesen“ habe ich eine Geschichte der irischen Erzählerin Danielle McLaughlin ausgewählt: „Ein anderes Land“. Eine junge Frau fährt mit ihrem Freund aus Dublin zum ersten Mal in seine Heimat an die nordirische Küste und entdeckt unbekannte Seiten an ihm... Viel Spaß! „Dinosaurier auf anderen Planeten“ von Danielle McLaughlin ist bei Luchterhand erschienen. Silvia Morawetz hat die 256 Seiten aus dem irischen Englisch übersetzt. Das Hardcover kostet 20 €. Auf eure Rückmeldungen zu „Feiste Bücher – vorgelesen“ wäre ich sehr gespannt. Schreibt mir bei Instagram oder eine Mail an FeisteBuecher@gmx.de. Über Sternchen und Likes freue ich mich, weil eure Bewertungen dem Podcast guttun, und wenn ihr „Feiste Bücher“ abonniert, bekommt ihr auc

  • Feiste Bücher 49: Mithu Sanyal

    16/02/2021 Duración: 12min

    "Das Phantasma race ...steckt in unseren Köpfen und Körpern und Seelen, ist so vehement Teil unseres gemeinsamen gesellschaftlichen Selbstverständnisses und staatlichen Handelns, das genau das nottut, was Saraswati Decolonizing nennen würde", schreibt Mithu Sanyal im Nachwort ihres Debütromans, der für mich DAS Buch zu unserer Zeit! Wenig anderes wird gerade so hitzig diskutiert wie Fragen zur Identität(spolitik). Und die Kulturwissenschaftlerin Sanyal wirft sich mitten in den Diskurs. Worum es konkret geht? Nivedita, die den Blog „Identitti“ betreibt, studiert Postcolonial Theory in Düsseldorf bei Saraswati; die Professorin mit indischen Wurzeln ist ein akademischer Star. Dann geschieht das Unfassbare: In den sozialen Medien verbreitet sich, Saraswati habe gar keine indischen Wurzeln, sondern sei weiß...  Der kontroverse Rundumblick, den Sanyal auf dieser Grundlage hier wagt, ist brillant. Ein Buch, das verändern kann, wie wir die Welt sehen! Termine mit Mithu Sanyal: 16.2., ab 19 Uhr, auf Instagr

  • Feiste Bücher 48: Tove Ditlevsen

    09/02/2021 Duración: 10min

    Tove Ditlevsen und ihre Kopenhagen-Trilogie sind die aufregendste Wiederentdeckung dieses Bücherfrühlings. Ditlevsen, 1917 ins sozialistische Arbeitermilieu hineingeboren, war bereits mit Anfang 20 ein Star der dänischen Literaturszene. Die drei schmalen autobiografischen Bände, erstveröffentlicht 1967 und 1971, nehmen mit in die jungen Jahre der Dichterin, die hier ihre absolute Begabung für Prosa zeigt. Die junge Tove bei ihrer Ich-Werdung zu begleiten, mitzuerleben, wie sie ihren Unsicherheiten entwächst und eine freigeistige junge Frau wird, ist (auch sprachlich) ein Glück – sogar wenn ihr Leben in „Abhängigkeit“ eine atemstockend schmerzliche Wendung nimmt. Die Kopenhagen-Trilogie mit den Titeln „Kindheit“, „Jugend“ und „Abhängigkeit“ von Tove Ditlevsen erscheinen als Hardcover im Aufbau-Verlag. Ursel Alleinstein hat die Trilogie aus dem Dänischen übersetzt und auch ein vertiefendes Nachwort zu Teil 1 verfasst. Der erste Band ist bereits erschienen, zwei und drei kommen am 15.2. heraus und kosten jewe

  • Feiste Bücher 47: Alena Schröder

    26/01/2021 Duración: 10min

    Das Romandebüt „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ von Alena Schröder ist in gewisser Weise ein doppelter Entwicklungsroman, der Hannah, 27, in unserer Zeit folgt und ihrer Urgroßmutter Senta, die in den 1920er-Jahren eine schwere Entscheidung trifft. Die Enteignung von Juden durch die Nazis, geraubte Kunst und Restitutionsfragen spielen in der Geschichte eine wichtige Rolle, verwoben mit großen Lebensfragen, die vor allem Frauen abverlangt werden. Ein sattes Stück erstklassiger Unterhaltung! Auf Instagram hat die Buchpremiere stattgefunden, dort könnt ihr ein Gespräch zwischen Alena Schröder und der Bloggerin Sarah Royal verfolgen. Guckt mal bei @pinkfisch_Royal Es lohnt sowieso, Sarah dort zu folgen! Den Podcast "Sexy und bodenständig" von Alena Schröder und Till Raether findet ihr überall, wo's Podcasts gibt. „Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid“ von Alena Schröder ist als Hardcover bei dtv erschienen. Es hat 368 Seiten und kostet 22 €. Wenn euch Feiste Bü

  • Feiste Bücher 46: David Grossman

    11/01/2021 Duración: 11min

    Drei Frauen, drei Generationen. Verrat und Schuld. Der Familienroman „Was Nina wusste“ des vielfach ausgezeichneten israelischen Autors David Grossman beruht auf einer wahren Geschichte und spürt Traumata nach, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Ausführlicher Artikel mit Eva Nahir-Panic, aus Ha'aretz, auf Englisch: https://www.haaretz.com/1.5495098 Link zum Film: Eva - a Documentary, 65 Min, Hebräisch mit englischen Untertiteln: https://www.youtube.com/watch?v=Erw-lDi93-Y https://www.youtube.com/watch?v=Bvcb_8j4LJ8 https://www.youtube.com/watch?v=TDKm9l5k4Zw https://www.youtube.com/watch?v=UiCRSM2UAWI Zum Gespräch mit David Grossmann, auf Englisch: https://hanser-rauschen.podigee.io/35-david-grossman „Was Nina wusste“ von David Grossman ist als Hardcover bei Hanser erschienen und kostet 25 €. Anne Birkenhauer hat die 352 aus dem Hebräischen übersetzt.  Wenn euch Feiste Bücher gefällt, empfehlt den Podcast bitte weiter. Über Sternchen und Likes freu ich mich auch, denn s

  • Feiste Bücher 45: Katherine Arden

    29/12/2020 Duración: 10min

    In der letzten Podcast-Folge dieses Jahres wird es mythisch und märchenhaft. Geschichten treffen auf Historisches im russischen Spätmittelalter. Und im Mittelpunkt dieses großen Familien-Epos steht die junge Wasja, die den Charme des weihnachtlichen Aschenbrödels hat und dazu sogar noch mehr Mut -- und das zweite Gesicht. Es geht um die ersten beiden Bände der Winter-Trilogie von Katherine Arden: „Der Bär und die Nachtigall“ und „Das Mädchen und der Winterkönig“. Der dritte Band wird hoffentlich 2021 auf Deutsch erscheinen. Ein großer Winter-Abenteuer-Lesespaß. Und weil es dunkel und kalt ist, lese ich euch das Märchen von Morosko, dem Winterdämon, vor, das der klassische Ausgangspunkt für diese Trilogie ist, die alles andere als eine klassische Geschichte erzählt. „Der Bär und die Nachtigall“ und das „Das Mädchen und der Winterkönig“ von Katherine Arden sind beide als Paperback bei Heyne erschienen und kosten jeweils 16,99 €. Michael Pfingstl hat die 430 bzw. 480 Seiten wunderbar aus dem Amerikanis

  • Feiste Bücher 44: Bregje Hofstede

    15/12/2020

    "Verlangen" heißt das Buch der niederländischen Autorin Bregje Hofstede. Und ich glaube, es ist das erste Mal, dass ich bei einem Roman gedacht habe: An diesem Buch stimmt alles! Hört einfach mal in die Episode rein! „Verlangen“ von Bregje Hofstede ist als Hardcover bei Oktaven erschienen und kostet 24 €. Christiane Burkhardt hat die 431 Seiten aus dem Niederländischen übersetzt. Außerdem möchte ich euch noch auf zwei weitere Bücher hinweisen. Im Frühjahr ist von Hofstede ein Essay zum Thema Burn-out erschienen: "Die Wiederentdeckung des Körpers", Oktaven, 18 €. Weil es im Buch eine große Rolle spielt, dass wenig Mitleid zu erwarten ist, wenn man eine Beziehung verlässt, obwohl auch das sehr schmerzhaft sein kann, möchte ich euch noch auf das Buch der norwegischen Paartherapeutin Sissel Gran hinweisen, die sich genau mit dieser Perspektive auseinandersetzt: „Ich verlasse Dich, weil ich leben will“, Herder Verlag, 24 €. Und wenn euch Feiste Bücher gefällt, empfehlt den Podcast bitte weiter und guckt gern

  • Feiste Bücher 43: Bérangère Cournut

    02/12/2020 Duración: 09min

    Mitten in der Nacht bricht in der Arktis das Eis, und Uqsuralik und ihre Familie driften auseinander. Alles, was dem Mädchen bleibt: ein Bärenfell und fünf Hunde. Diese unvorstellbare Einsamkeit und ihr (Über-)Lebensmut haben mich in dieses Abenteuer hineingesogen... Es wird nicht das letzte Mal sein, dass Uqsuralik vor dem Nichts steht, und doch wird sie sich ein Glück schaffen. Die französische Autorin Bérangère Cournut hat die Lebensweise der Inuit erkundet und nimmt mit in eine archaische Welt. So fremd diese Welt ist, so vertraut sind viele Gefühle: die Sehnsucht nach Liebe und Zugehörigkeit, Eifersucht, Macht in falschen Händen, die Macht der Gemeinschaft und über allem die Macht der Natur, der sich niemand entziehen kann. Dabei schreibt Cournut keine Geschichte über den Traum vom einfachen Leben, sondern eher einen wuchtigen Naturroman mit einer starken Heldin. „Das Lied der Arktis“ von Bérangère Cournut ist als Hardcover bei Ullstein erschienen und kostet 22, 99 €. Stefanie Jacobs hat die 254 Seite

  • Feiste Bücher 42: Marta Orriols

    17/11/2020 Duración: 12min

    Paula, 42, verliert den Mann, von dem sie dachte, sie würden miteinander alt, durch einen Unfall -- nur wenige Stunden nach dem er sich von ihr für eine andere Frau getrennt hat. In ihrem Romandebüt spürt die katalanische Autorin Marta Orriols mit psychologischem Feingefühl nach, wie sich Unglauben, Liebe und Wut mit Trauer mischen. So sanft wie unsentimental begleitet Orriols ihre Protagonistin auf dem Weg des Loslassens zurück ins Leben. Und hier der angekündigte Link für alle, die Spanisch können oder es mit Deepl oder einem anderen Translator im Web versuchen wollen: https://theobjective.com/further/marta-orriols-vida-muerte „Der Moment zwischen den Zeiten“ von Marta Orriols ist als Hardcover bei dtv erschienen und kostet 20 €. Ursula Bachhausen hat die 288 Seiten aus dem Katalanischen übersetzt. Und wie immer die Bitte: Wenn euch Feiste Bücher gefällt, empfehlt den Podcast bitte weiter. Über Sternchen und Likes freu ich mich auch, denn sie spielen im Netz leider eine Rolle. Über Feedback un

  • Feiste Bücher 41: Rafael Horzon

    20/10/2020 Duración: 12min

    Das neue Buch von Rafael Horzon heißt "Das Neue Buch". Eigentlich changiert das Cover silbern -- und auf Fotos dann auf 1001 Art. Ein Buch über Freundschaft, Liebe, Tod und Sinnkrisen. Darüber wie man sich neu erfindet und sich gleichzeitig treu bleibt. Das Alles garniert mit jeder Menge echtem Hipsterpersonal aus der Hauptstadt. Außerdem geht es ums Schreiben und Aufschieberitis. Und es gibt eine Reihe schöne Filmreferenzen, vielleicht erkennt ihr die in der vorgelesenen Passage. Das Ganze schwankt dabei zwischen völlig irre und irre lustig. Ohne zwei, drei blöde Provokationen wäre es noch besser. Achtung: Das ist ein Buch, das ihr nicht nach dem Hören bestellen solltet -- ich bin ja eh für #kauflokal --, lest unbedingt ein paar Seiten an, denn vielleicht kommt ihr zu dem Ergebnis: Das Einzige, was hier irre ist, bin ich. „Das Neue Buch“ von Rafael Horzon ist als Paperback bei Suhrkamp Nova erschienen. Es hat 298 Seiten, einige Fotos und eine Doppelseite überschrieben: Raum für Notizen. Video als zusätzl

  • Feiste Bücher 40: Lily King

    06/10/2020

    Gerade habe ich Lily Kings „Euphoria“ für mich entdeckt, das lange auf mich gewartet hat. Zum Glück! Die New York Times hat Euphoria 2014 unter die fünf besten literarischen Bücher des Jahres gewählt hat. Der Roman ist inspiriert vom Leben der Ethnologin Margaret Mead, vor allem den fünf Monaten, die sie 1933 mit Reo Fortune und George Bateson im Dschungel verbracht hat. King hat die Geschichte stark fiktionalisiert und erzählt gleichermaßen eine Dreiecks-Geschichte, einen Abenteuerroman und etwas von der Wissenschaftsgeschichte, der damals noch jungen Disziplin Ethnologie. Hier die versprochenen Links: Was sie inspiriert hat "Euphoria" zu schreiben, erzählt King hier: https://youtu.be/WpEFBJYjrsA Bei einem Auftritt in der Stonington Free Library liest sie weite Teile des ersten Kapitels und erzählt über ihren Schreibprozess. Nicht die beste Aufnahmequalität, geht aber: https://www.youtube.com/watch?v=f4rAiHY8zmo&feature=youtu.be Und hier findet ihr das kleine Interview mit mir aus Anlass der Nomi

  • Feiste Bücher 39: Maggie O'Farrell

    22/09/2020 Duración: 12min

    1000 Dank vorab: Dass ihr mit euren Stimmen „Feiste Bücher“ ins Finale für den Buchblog Award 2020 gebracht habt, war ein echter Glücksmoment! Ich danke euch sehr! Und wenn ihr wollt, könnt ihr bei der Online-Preisverleihung am 18. Oktober, um 18 Uhr dabei sein. Einfach kostenlos anmelden -- hier findet ihr auch alle anderen Finalist*innen. Es lohnt, sie kennenzulernen: https://www.buchblog-award.de/news/finalisten2020/ Und jetzt zum Buch: Bei der diesjährigen Vergabe des „Women's Prize for Fiction“ habe ich Maggie O'Farrell die Daumen gedrückt, weil ich kurz vorher „Judith und Hamnet“ für das EMOTION-Buchspecial gelesen hatte (erscheint am 30. September). Der Preis ist einer der wichtigsten Buchpreise im englischsprachigen Raum -- und die irisch-britische Schrifstellerin hat ihn gewonnen. O'Farrell erzählt die Geschichte Shakespeares, bevor er der große Shakespeare war. Sie nimmt die wenigen bekannten Eckdaten und spinnt daraus ein Leben: die Heirat als 18-Jähriger mit der Großgrundbesitzerstochter

página 1 de 3